Die #Monats-Highlights im Februar | Von Schwangerschaftsendspurt, Pippilottas Clown und einer Menge weißen Glücks

Auch im Februar haben wir viele kleine und große Momente erlebt. Mit Kindern und ohne, aber vor allem mit einer Menge weißen Wunders und gemütlichen Momenten unter warmen Bettdecken.

Schwangerschaft

Monats-Highlights Februar 2018 (4)

Der kleine Bauchzwerg war aber tatsächlich das große Thema im Februar. Wollte er sich doch zwischendurch tatsächlich schon viel zu früh auf den Weg machen. Sofa hocken und Tee trinken war angesagt – was meinem Naturell überhaupt nicht entspricht. Ich bin ein Duracell Hase und muss immer etwas tun. Das ärztlich verordnete Schonen hat mich geerdet und lies mich noch ein bisschen mehr runter kommen. Einstimmen auf ein Baby, das uns bald bereichert, begleitet, wach hält. Einstimmen auf eine dritte Geburt, die ich bewusster und intensiver erleben möchte. Einstimmen auf ein neues Familiengefüge mit einem weiteren Mitglied. Ganz schön viel, was da so auf uns zukommt und doch immer mehr das Kribbeln im Bauch bei dem Gedanken, dass wir ihn bald kennen lernen dürfen.

 

Pippilottas Clown

 

Mit vier beginnt der Fasching bewusst zu werden. Verkleiden tun sich meine Kinder schon seit Mini-Beinen an und immer äußerst kreativ, vielfältig und geschlechtsneutral. Die Große wusste dieses Jahr sofort, dass sie Pippi Langstrumpf sein wollte. Auch wenn das viele Mädchen einmal wollen, hatte ich damit gerechnet, dass sie als Prinzessin gehen wollen würde. Anna und Elsa ist gerade wieder ganz groß in der Kita. Ich verabscheue es… Aber es kam Pippi und ich wollte ihr ein authentisches Outfit kreieren. Aus dem Buch, nicht aus dem Film. Also habe ich die Strümpfe, das gelbe T-Shirt und für die Haare orange Sprühfarbe besorgt. Den Rest hatten wir da. Sie war so überglücklich und alle haben über die Echtheit gestaunt. In die Zöpfe habe ich orange Pfeiffenputzer eingeflochten. So konnte man sie ganz einfach biegen wie man lustig war. Der Kleine hatte sich selbst für ein Clownskostüm entschieden und ich fand das für einen Dreijährigen perfekt. Warum großen Aufwand, wenn das Kostüm sowieso nicht lange an bleibt… Die beiden sahen zum Knutschen aus und ich freue mich immer noch an den Bildern. <3

 

Valentinstag – hin und hergerissen…

 

… zwischen Boykott dieses industriell so ausgeschlachteten Tages und dem Gedanken, dass es so schön ist, der Liebe in irgendeiner Form bewusst zu gedenken. Wir haben uns nie Geschenke gemacht, aber unsere Zweisamkeit an diesem Tag bewusst als Geschenk gefeiert. Jedes Jahr sage ich „Keine Blumen!“ und jedes Jahr bekomme ich einen wunderschönen Strauß, der mein Herz hüpfen und uns beide schallend lachen lässt. Die Liebe ist es wert sich ihrer klar zu werden und dankbar zu sein!

 

Weißes Glück

 

Wir Hamburger haben uns an Winter ohne Schnee gewöhnt. Einige Jahre schon fielen in der Stadt höchstens eine Hand voll Tage lange ein wenig Pulverschnee. Nicht mal einen Zentimeter haben wir zusammen bekommen. Meinen Kindern war gar nicht so recht klar, was es bedeutet, Schlitten zu fahren und den Schnee länger als einen Morgen zu Gesicht zu bekommen. Dieses Jahr hatte das Warten ein Ende! Mütterchen Tau war schon gekommen und hatte die Krokusse aus ihrem Winterschlaf geweckt. Und da war er plötzlich – König Winter mit voller Wucht. Eiskalt blies uns der Wind um die Nase, drei Tage Schneefall in Folge – eine Sensation. 15 Zentimeter Schnee, fast unglaublich. Und er liegt noch, nach einer Woche. Unsere Kinder mussten sich an diese Art Winter regelrecht gewöhnen: Kalte Hände, die man zuhause unter warmes Wasser hält, rote Backen rund wie Äpfel, dass es anstrengend ist den Schlitten wieder hochzuziehen aber notwendig für den größten Spaß, dass Schnee und Eis die besten Spielkameraden in dieser Jahreszeit sind.

 

Trotz Schwangerschaftsendspurt wollte ich ihnen den Spaß nicht verderben und habe ihnen den Schlitten auf die kleinen Hamburger Hänge hochgezogen. Und ein paar Mal habe ich mich auch getraut mitzufahren. Aber eine zünftige Schneeballschlacht im Garten oder sich im Neuschnee wälzen macht mindestens genauso viel Spaß. Der nächtliche Väterchen Frost erlaubt auch die schönen Eis-Kreationen, die wir selten erschaffen können. Wie zum Beispiel die wunderschönen Eislichter.

Monats-Highlights Februar 2018 (10)

Und so langsam sind sie angekommen, im echten Winter mit echtem Schnee und echter Kälte. Die Sonne scheint uns auf den Pelz und lässt uns genießen. Bis es dann hoffentlich direkt in den warmen Frühling übergeht…

Alles Liebe,

Unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s