Die #Monats-Highlights im Januar | von Elternauszeit mit Lacher, einem sehr aktiven Bauchzwerg und nordischen Naturerlebnissen

Ich habe es schon erwähnt: mit Januar und Februar stehe ich manches Jahr ein wenig auf Kriegsfuß. Sind sie doch bei uns im Norden geprägt von einer Menge Regen, Matsch und durchdringend nasser Kälte. Obwohl ich mich nicht scheue, bei jedem Wetter rauszugehen, ist Stubenhocken doch viel zu oft angesagt. Denn völlig durchnässt hilft der Erkältungssaison auch nicht, sich zu verdünnisieren… Also musste ich doch ein wenig überlegen, was der Januar so für Highlights für uns bereit hatte und habe sie doch gefunden!

 

Besuch Niendorfer Gehege

Monatshighlights Januar (4)

Monatshighlights Januar (3)

Direkt nach Neujahr schaute uns eines morgens die Sonne an. Der Mann lag erneut mit Magen-Darm flach und mir viel die Decke auf den Kopf. Also raus und ab ins Niendorfer Gehege. Wir hatten tatsächlich noch eine Menge Kastanien und Eicheln aus dem Herbst im Vorrat, die wir verfüttern konnten. Doch das eigentlich schöne ist der lichte Wald, den man durchstreunen kann. Überall sind aus großen Ästen Tipis und „Schiffe“ gebaut von den Kitagruppen, die dort immer wieder Zeit verbringen. Umgestürzte Bäume bleiben auch mal liegen und man findet eine Menge Material für den Jahreszeitentisch. Es ist ein Abenteuer-Wald für Großstadtkinder und einer meiner Lieblingsplätze in Hamburg.

 

Schwangerschaft

Monatshighlights Januar (11)

Auch wenn ich nicht gerne schwanger bin (wie ich hier berichtet habe), freue ich mich natürlich, dass mir dieses Abenteuer, ein Kind in meinem Bauch zu spüren, noch einmal vergönnt ist. Zumal dieser kleine Mann wirklich extrem aktiv ist. Er hält mich praktisch ständig auf Trapp, tagsüber und nachts. Man sagt, die Babys schlafen, wenn man läuft. Nicht meiner! Er latscht mich auch mitten im Gehen mal eben in die Blase. Und nachts brauche ich mich nur einmal kurz drehen und schwups erinnert er mich eine halbe Stunde daran, dass er auch etwas zu melden hat. Tatsächlich bin ich dann manchmal genervt, aber an sich finde ich es großartig und habe auch schon ein Video gemacht von meinem kleinen „Alien-Baby“, das den Bauch so sehr verformt, dass man denken könnte, er kommt gleich durch den Bauchnabel heraus spaziert. 😉

 

La Belle Héléne – ein amüsanter Abend für die Liebe

Zum Geburtstag habe ich als Opernfan ganz fantastische Karten für Jacques Offenbachs Opéra bouffe La Belle Héléne in Hamburg bekommen. Ich habe noch nicht viele lustige Opern gesehen und stehe auf die Klassiker, aber das war wirklich ein Erlebnis. Eine bunte Inszenierung auf einem Kreuzfahrtschiff – so richtig schön albern, aber nicht übertrieben. Es verlangt den Sängern ganz schön etwas ab, wenn sie gleichzeitig auch noch schauspielern müssen. Was haben wir gelacht! Und endlich mal wieder ein Abend nur wir zwei… Es gab zwei Pausen wegen des Umbaus des Bühnenbildes, was mir als Schwangere natürlich ganz gelegen kam. Mehr zu Oper und Inszenierung könnt Ihr hier lesen.

 

Ist das wirklich Schnee?

Auch diesen Herbst haben meine Kinder jeden Abend dafür gebetet, wieder einmal einen richtig weißen Winter zu bekommen. Jeden Abend haben sie sich sehnsüchtig ausgedacht, wie es ist, einen riesigen Schneemann zu bauen. Wie in den meisten Jahren blieb er uns bisher verwehrt. So ist das in Hamburg und wir müssen uns damit arrangieren. Es ist eher ein matschiges grau in grau. Aber wir haben beschlossen, das Beste daraus zu machen. Was bleibt einem anderes übrig?

Eines Tages dann die morgendliche Überraschung: alles ist weiß gepudert. Und es schneit immer noch! Für den Schlitten, den es letztes Jahr von der Großmutter zu Weihnachten gab, hat es nicht gereicht, aber was soll’s. Die beiden Schnuckels haben tagelang mit dem bisschen Schnee gespielt, den es gab. Sogar am Ende, als nur noch ein paar gefrorene Reste zu finden waren, haben sie diese mit Begeisterung gestapelt, die Rutsche herunter rutschen lassen und vor allem: als große Klumpen in die Alster geworfen und zugeschaut, wie sie davon schwimmen. Stundenlang! Das sind Momente, die mich faszinieren. Die mir zeigen, wie wunderbar Kinder mit der Natur im Einklang leben, wenn man sie lässt. Und so gut es geht eben auch in der Stadt. Sie brauchten nichts an diesem Nachmittag als das bisschen Schnee. Und in mir dämmerte wieder die Erkenntnis, dass ich es ihnen viel öfter gleich tun sollte. Also habe ich gleich mal ein paar Januar-Farben aufgenommen und mir vor Augen geführt, was die Natur auch in dieser nur scheinbar farblosen Zeit zu bieten hat.

Was habt Ihr so erlebt?

Alles Liebe,

Unterschrift

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s