Freilichtmuseum Kiekeberg | Erlebnistag für Groß und Klein

Endlich sind wir mal wieder aufgebrochen und haben ein neues Highlight zu unserem Hamburger Ausflugskalender hinzugefügt: Das Freilichtmuseum Kiekeberg bei Harburg. Eine unglaubliche Vielfalt an Themen erwartet einen und man kann sehr gut einen ganzen Tag dort verbringen.

Auf zwölf Hektar wird in über 40 historischen Gebäuden gezeigt, wie die norddeutschen Vorfahren in der Lüneburger Heide und der Winsener Marsch früher lebten. Mit ihren traditionellen Inneneinrichtungen und den historischen Gärten vermitteln die Bauernhäuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude ein realistisches Bild der Zeit von 1600 bis in die 1950er Jahre.

Es gibt verschiedene alte Nutztierrassen zu sehen, zu füttern und anzufassen, die die historischen Gebäude bewohnen. Wir hatten das Glück, einen ganz frischen Ferkel-Wurf zu sehen. Fast alle Gebäude sind betretbar und alles darf angefasst werden. Das empfand ich mit Kindern als besonders schön. Man musste nicht hinter einer Absperrung bleiben, sondern durfte jeden Winkel erkunden. Überall zeigten kleine Details das Alltagsleben der Bauern, Fischer, Schreiner etc.. Dass sie zum Beispiel früher in Schlafkojen im Stall geschlafen haben und es noch keine Betten gab, war mir auch nicht bewusst.

Eine Vielzahl an Ausstellungen zu verschiedensten Themen war liebevoll durchdacht. Bei vielen konnten die Kinder ausprobieren und selber machen, wie zum Beispiel bei der Korbflechterei. Ein großes Ausstellungsgebäude am Ende zeigt beeindruckend die Geschichte der Landwirtschaft und einen Schwerpunkt zu gesunder Ernährung. Hier dürfen die Kinder in einer Mähdrescher-Simulation fahren, eine Kuh melken, eine alte Saatmaschine bedienen und vieles mehr. Stunden kann man sich hier aufhalten…

Zum verschnaufen lädt das Restaurant ein, in dem man zünftig essen und trinken und sich stärken kann – drinnen und draußen.

Das Museum veranstaltet auch immer wieder Sonderprogramme für alle Altersklassen. Jetzt in den Sommerferien konnte man dort weben, Lehmziegel brennen, Brot backen und vieles mehr.

Für Kinder ab drei Jahren auf jeden Fall ein Muss. Die Kleineren freuen sich auch an den Tieren und am Herumstöbern in der Natur.

Bis bald!

Unterschrift

P.S.: Hier geht’s zur Website des Freilichtmuseums am Kiekeberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s