Wie Gott sie schuf – oder doch lieber ein Badeanzug?

Schon im letzten Sommer kreisten meine Gedanken um das Thema: „Kinder nackig oder nicht?“ Die Schaufenster und Kinderläden sind voll von Bademode für die Kleinsten von super billig Plastik mit Disney Motiven bis zu teuren Designer Fummeln. Und auch meine Kinder hatten irgendwie immer schon Badehöschen. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass es besser ist, sie so lange wie möglich im Sommer nackt herumlaufen zu lassen. Was muss das für ein Freiheitsgefühl sein! Ich erinnere mich leider nicht mehr daran und bin heute auch kein FKKler. Als wir gerade in Italien waren, wurden wir stante pede als Deutsche erkannt, die als einzige ihre Kinder nackt ins Meer ließen. Die kleinen Italienerinnen liefen mit ihren knappen (verrutschten) Bikinis über den Strand als wären sie Mini-Barby-Püppchen. Was vermittelt das den Kindern für ein Körpergefühl und wie erklärt man einer Vier- und einem Zweijährigen, dass sie sich bedecken müssen? Ich bin der festen Überzeugung, dass die sexuelle Unbedarftheit, mit der kleine Kinder nackt durch den Sommer rennen, wichtig und möglichst lange zu erhalten ist. Ich muss zugeben, dass ich keinen Ratgeber gelesen, keine Informationen eingeholt habe zu diesem Thema. Ich mache mir einfach meine eigenen Gedanken.

Im letzten Jahr wurde mir drastisch vor Augen geführt, was Hamburg für ein Problem mit Pädophilen in den Parks und Grünflächen hat. Um das große Planschbecken im Stadtpark sitzen im Sommer auffällig viele „Opas“ ohne Familienanhang. Ich war geschockt und gehe nur noch ungern dorthin. Und wenn doch, dann nur mit angezogenen Kindern. Ich sage ihnen, dass doch die meisten anderen auch etwas anhaben und wie hübsch ihre Badehosen sind. Aber ich weiß, dass sie sich am wohlsten fühlen, wenn sie nackt im Garten durch den Rasensprenger hüpfen dürfen. Schon seit mein Sohn kabbeln kann ist es Ritual bei uns, dass die beiden vor dem Schlafanzug anziehen 20 Minuten nackig sein dürfen. Im Sommer wie im Winter. Und ich liebe es zu sehen, wieviel Freude Ihnen das bereitet und wie sie ganz bei sich selber sind.

Was also tun? Meine Kinder sollen frei sein. Frei von Modezwängen und frei von Ängsten. Aber mir obliegt auch ihr Schutz. Also entscheide ich immer wieder neu, wann ich welchen Weg gehe.

Trotzdem bleibt mein Motto für die Kinder: Nackt sein bedeutet frei sein!

Mich würde Eure Meinung interessieren und wie Ihr das Thema so handhabt! Ich bin gespannt!

Unterschrift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s